Chor

PastedGraphic-1

Der Kammerchor Collegium vocale Innsbruck wurde 1985 von einer Gruppe musikbegeisterter SängerInnen gegründet. Zurzeit zählt er an die 35 Mitglieder. Bisherige Chorleiter waren Georg Willi, Howard Arman, Christoph Klemm und Bernhard Sieberer.

In den fast 30 Jahren seines Bestehens arbeitete der Chor sowohl mit nationalen als auch mit renommierten internationalen Dirigenten, Klangkörpern, Solisten und Chören zusammen und konnte dadurch einen großen Beitrag zur kulturellen Vielfalt in Tirol und – durch Konzertreisen – auch außerhalb der Region und des Landes leisten. Der Programmbogen umspannt Werke aus allen Epochen, A-cappella-Werke ebenso wie große Messen und Oratorien.

Der Chor wurde immer wieder zur Teilnahme an verschiedenen Produktionen eingeladen, wie z.B. Aufführungen der Festwochen der Alten Musik (Solimano und Così fan tutte) in Innsbruck, des Tiroler Landestheaters (Moses und Aron, Aida) und der Tiroler Festspiele Erl (u.a. Fledermaus und Sommernachtstraum) sowie den Symphoniekonzerten der Stadt Innsbruck. Einige Höhepunkte aus der Geschichte der gemeinsamen Produktionen sind Aufführungen von Joseph Haydns Schöpfung unter der Leitung von Gustav Kuhn in Vicenza und Pisa oder die ersten drei Kantanten des Weihnachtsoratoriums von J. S. Bach unter der Leitung von Georg Schmöhe im Congress Innsbruck im Rahmen der Aktion “Licht ins Dunkel”. Das 25-jährige Bestehen des Kammerchores wurde mit der Aufführung des Oratoriums Paulus von Felix Mendelssohn-Bartholdy im Juni 2010 unter der Leitung von Christoph Klemm gefeiert. Im Herbst desselben Jahres wurde der Chor eingeladen am Festkonzert zur 150-Jahr-Feier des Tiroler Sängerbundes mitzuwirken, in deren Rahmen Arthur Honeggers Oratorium König David unter der Leitung von Howard Arman aufgeführt wurde.

Seit der Rückkehr Bernhard Sieberers als musikalischer Leiter des Kammerchores standen besonders Aufführungen von selten gehörten Chorwerken auf dem Programm, wie zum Bespiel dem Requiem von Gabriel Fauré, der Messe in Es-Dur von Franz Schubert oder dem Requiem in c-Moll von Luigi Cherubini.

Im Laufe der Jahre entstanden zudem zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie CD-Einspielungen, unter anderem ein Querschnitt des Oratoriums Paulus von Felix Mendelssohn-Bartholdy, ein Livemitschnitt des Deutschen Requiems von Johannes Brahms, oder – in Zusammenarbeit mit anderen Ausführenden – eine CD mit Weihnachtsmusik aus Europa. Die neueste CD mit dem Titel Fortuna, die in Zusammenarbeit mit dem Vokalensemble Vocapella Innsbruck entstand, bietet einen Querschnitt von Aufnahmen und Konzertmitschnitten aus den Jahren 1995 bis 2012.